Drucken

Arbeitshilfe zu den aktuellen Hygieneauflagen an der Grundschule Bisperode  ab dem 18.01.2021

Unsere Arbeitshilfen zu den Hygieneauflagen an der Grundschule Bisperode basieren auf dem aktuellen „Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule“ vom 08.01.2021, der Niedersächsischen Corona - Verordnung in der jeweils aktuell gültigen Fassung (letztmals geändert am 22.01.2021), ergänzt um den § 36 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Des Weiteren werden die verbindlichen Weisungen an die Schulen in öffentlicher Trägerschaft aus den Rundverfügungen der Niedersächsischen Landesschulbehörde (NLSchB) oder seit dem 01.12.2020 der Regionalen Landesämter für Schule und Bildung (RLSB) berücksichtigt.

Regelkatalog für alle Schülerinnen und Schüler

 

Seit dem 18.01.2021 befinden sich die Grundschulen in Niedersachsen im Szenario B

 

Übersicht der Stufen/Szenarien

 

Stufe

 

 

 

Szenario

Stufe 1 (A)

Erhöhtes Infektionsgeschehen

unter 35

Neuinfektionen pro 100.000 in 7 Tagen

 

Szenario A

Eingeschränkter Regelbetrieb

Stufe 2 (A)

Deutliche erhöhtes Infektionsgeschehen

ab 35 bis unter 50

Neuinfektionen pro 100.000 in 7 Tagen

 

Szenario A

Eingeschränkter Regelbetrieb

Stufe 3 (A)

Starkes Infektionsgeschehen

ab 50

Neuinfektionen pro 100.000 in 7 Tagen      

Szenario A

Eingeschränkter Regelbetrieb

Stufe 4 (B)

Sehr starkes Infektionsgeschehen

Szenario B

Kombination aus Präsenzunterricht und Distanzunterricht im täglichen Wechsel

Stufe 5 (C)

Eskalierendes Infektionsgeschehen

Szenario C

Distanzunterricht

 

Die Schulleitung informiert die Schulgemeinschaft, welche Stufe aktuell anzuwenden ist!

 

Hinweise zum Umgang mit Schülerinnen und Schülern aus Risikogruppen

Auch Schüler*innen, die einer der Risikogruppen angehören, haben im Szenario A wieder regelmäßig am Unterricht in der Schule teilzunehmen. Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen aus den oben beschriebenen Risikogruppen in einem gemeinsamen Haushalt zusammenleben, können ebenfalls wieder regelmäßig am Präsenzunterricht teilnehmen. Die ausschließliche Teilnahme am Lernen zu Hause ist seit dem 14.12.2020 für Schülerinnen und Schüler auf Antrag der Eltern erlaubt. Diese Regelung ist befristet (zurzeit bis zum 07.03.2021) und wird ggf. von den RLSB verlängert. Nach der Aufhebung dieser Maßnahme ist die Teilnahme am Lernen zu Hause nur den Schülerinnen und Schülern aus Risikogruppen nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung möglich.

 

Verhalten bei Erkrankungen

Verhalten beim Auftreten von Symptomen in der Schule

Bei Auftreten von Fieber und/oder ernsthaften Krankheitssymptomen in der Unterrichts- oder Betreuungszeit wird die betreffende Person direkt nach Hause geschickt oder, wenn die Person abgeholt werden muss, in einem separaten Raum isoliert. Dies gilt auch für Kinder oder Personen aus demselben Haushalt. Die Betroffenen sollten ihre Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) während dieser Zeit und auch auf dem Heimweg tragen. Die Schüler*innen oder die Eltern/Erziehungsberechtigten sind auf die Notwendigkeit einer umgehenden ärztlichen Abklärung hinzuweisen.

 

Meldepflicht

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung umgehend von den Erkrankten bzw. deren Sorgeberechtigten (bei Schüler/innen) mitzuteilen. Das gilt auch für das gesamte Personal der Schule.

Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutzgesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen dem Gesundheitsamt zu melden.

Auch Schüler/innen, die während des häuslichen Lernens (außerhalb der Präsenz in der Schule) erkranken, müssen der Schule umgehend gemeldet werden.

 

Schutzmaßnahmen der Gesundheitsbehörden

Das zuständige Gesundheitsamt kann, je nach Lage und örtlicher Situation, vom Rahmenhygieneplan des Landes Niedersachsen und von dem schuleigenen Hygienekonzept abweichende Schutzmaßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) anordnen.

Dazu kann z.B. gehören:

 

Informationen, Tipps & Anweisungen für Lehrpersonen

 

Unterricht

 

 

 

Pausenregelung

1. Pause: Kl. 3/4 gehen von 9.30 - 9.45 Uhr auf den Hof und frühstücken anschließend.

Kl. 1/2 gehen von 9.45 - 10.00 Uhr auf den Hof und frühstücken vorher.

 

2. Pause: Kl. 3/4 gehen von 11.30 - 11.45 Uhr auf den Hof.

Kl. 1/2 verbringen diese Pausenzeit im Klassenraum und gehen zu Beginn

der 5. Stunde für 10 Minuten auf den Hof.

 

Notbetreuung

Befindet sich die Schule im Szenario B oder C, findet für Kinder an Tagen des Distanzunterrichts eine Notbetreuung von 8.00 Uhr – 13.00 Uhr statt. Die Berufstätigkeit der Eltern muss nachgewiesen werden. Die Notbetreuung ist von der Schule auf das notwendige und epidemiologisch vertretbare Maß zu begrenzen.

Schüler*innen, die im Szenario B vorübergehend von den Eltern von der Präsenzpflicht befreit wurden, haben keinen Anspruch auf eine Notbetreuung.

 

Wegeführung

Zutrittsbeschränkungen

Reinigung

Neben der bisher erfolgten gründlichen Reinigung der Schule sind folgende Regeln besonders zu beachten:

Türklinken und Griffe, Treppen und Handläufe, Lichtschalter, Tische, Telefone, Kopierer und alle sonstigen Griffbereiche

Bisperode, 01.02.2021

Silke Stenger, Schulleiterin

 

Download:

Hygieneplan GS Bisperode

Darf mein Kind in die Schule.jpg

Maßnahmen.jpg