Blue Flower

Arbeitshilfe zu den Hygieneauflagen an der Grundschule Bisperode

 

Unsere Arbeitshilfen zu den Hygieneauflagen an der Grundschule Bisperode basieren auf dem Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule vom 23.04.2020, sowie dem Leitfaden „Schule in Corona Zeiten“ herausgegeben vom Niedersächsischen Kultusministerium.

 

Regelkatalog für Klassen

  • ich halte 1,5 m Abstand zu meinen Mitschüler/innen und Lehrer/innen und vermeide Berührungen

  • ich desinfiziere meine Hände unter Aufsicht beim Betreten oder Verlassen der Schule oder nach einem Toilettengang

  • ich achte auf die Pfeile und gehe auf den vorgegebenen Wegen durch die Schule

  • ich wasche mir regelmäßig die Hände mit Seife (20-30 sek)

  • ich setze meine Maske auf, wenn ich am Lehrertisch mit der Lehrkraft spreche

  • ich spreche in angemessener Lautstärke (nicht laut und nicht schreiend)

  • ich huste und niese in die Armbeuge

  • ich fasse mich nur im Notfall direkt an die Nase, den Mund oder die Augen

  • ich gehe alleine zur Toilette

  • ich nutze mein eigenes Arbeitsmaterial

  • ich reinige meine Maske sorgfältig und täglich

  • ich achte auf regelmäßige Lüftung im Klassenraum

  • ich trage eine Maske im Bus

  • bei Anzeichen von Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Kopfweh, Durchfall) muss ich zu Hause bleiben

  • ich halte mich an die Regeln, wenn ich durch mein Verhalten andere gefährde, muss ich zu Hause arbeiten

 

 

Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf

Bei bestimmten Personengruppen ist das Risiko für einen schweren Covid-19-Krankheitsverlauf höher (siehe Hinweise des Robert-Koch-Instituts https://www.rki.de/DE/Content/In-fAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html). Lehrkräfte und andere an der Schule Beschäftigte, die einer Risikogruppe angehören, können auf eigenen Wunsch, nach Vorlage eines ärztlichen Attests im „Home-Office“ verbleiben.

Auch Schüler/innen einer Risikogruppe sowie diejenigen, die mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, können ins „Home-Office“ gehen. Schüler/innen, die im häuslichen Lernen verbleiben, werden von ihrem/r Klassenlehrer/in mit Unterrichtsmaterial und Aufgaben versorgt. Entscheiden sich Eltern, ihre Kinder, die einer Risikogruppe angehören, dennoch zur Schule zu schicken, sind diese von den Eltern mit der individuell notwendigen Schutzausrüstung auszustatten.

 

 

Meldepflicht

Das Auftreten einer Infektion mit dem Coronavirus ist der Schulleitung umgehend von den Erkrankten bzw. deren Sorgeberechtigten (bei Schüler/innen) mitzuteilen. Das gilt auch für das gesamte Personal der Schule.

 

Aufgrund der Coronavirus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutzgesetzes ist sowohl der begründete Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen dem Gesundheitsamt zu melden.

 

Auch Schüler/innen, die während des häuslichen Lernens (außerhalb der Präsenz in der Schule) erkranken, müssen der Schule umgehend gemeldet werden.

 

 

Informationen, Tipps & Anweisungen für Lehrpersonen

 

  • den Schüler/innen ist die korrekte Anwendung einer Händedesinfektion altersgerecht von den Lehrkräften zu erläutern

  • Durchführung der Händedesinfektion nur unter Anwesenheit/Anleitung durch eine Aufsichtsperson

  • feste Sitzordnung/fester Sitzplan der Gruppen etablieren und dokumentieren (!)

  • Aufsichten achten auf verhältnismäßige Kontaktaufnahme zwischen den Kindern

  • eigene Masken der Kinder können/sollten in der Pause getragen werden

  • Busaufsichten beachten die Abstandsregelungen beim Warten und Einsteigen

  • auf regelmäßiges und langes Lüften achten (Stoßlüften mit offenen Fenstern mind. alle 30-45 Minuten)

  • das Frühstück 9:30 Uhr bis 9.40 Uhr erfolgt im Klassenraum

  • in den Toilettenräumen dürfen sich nur 2 Kinder gleichzeitig aufhalten

  • Flächen und Tische nach Unterrichtsschluss frei halten für effiziente Reinigung (Lehrer-Schülertische, Stühle nur an die Tische schieben)

  • bei Krankheitsanzeichen zu Hause bleiben / krankmelden (Attest vorerst nicht notwendig)

  • bei verifizierter Infektion mit COVID-19 die Schulleitung umgehend benachrichtigen

  • Masken bei drohender Abstandsunterschreitung aufsetzen (wenn Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann)

  • frontale Unterrichtsformen nutzen und Selbstkontrolle ermöglichen

  • Unterrichtsumfang an reduzierte Unterrichtszeiten durch erhöhte Hygienemaßnahmen anpassen

  • regelmäßig Hände waschen ggf. Desinfektion nutzen

Unterricht

  • der Unterricht beginnt um 8.00 Uhr und endet um 12.30 Uhr

  • eine Frühbetreuung findet nicht statt, die Schule wird geöffnet, wenn der erste Schulbus kommt (ca. 7.45 Uhr)

  • in den ersten beiden Unterrichtsstunden und in der fünften Unterrichtsstunde findet Klassenlehrerunterricht statt, in der dritten und vierten Unterrichtsstunde Fachlehrerunterricht (Mathe oder Deutsch)

  • Klassengespräch mit den Kindern über Corona führen ggf. wiederholt Gesprächsanlässe schaffen und gesprächsbereit zeigen (bei Bedarf ritualisieren)

  • verbindliche Verhaltens-und Hygieneregeln erarbeiten/ableiten (siehe Regelkatalog)

  • die Wegeführung im Schulgebäude mit den SuS abgehen

  • feste Zeiten zum Händewaschen vereinbaren (vor Unterrichtsbeginn, vor dem Frühstück, nach der 1. Pause, vor der 2. Pause, nach der 2. Pause, nach Unterrichtsschluss)

  • Toilettenregeln besprechen (immer nur 1 Kind schicken, nur 2 Personen gleichzeitig zur Toilette)

  • auf Abstandsregelung vor dem Waschbecken hinweisen

  • ggf. Empfehlungen zum Maskenumgang besprechen (v.a. Buskinder)

  • Verhalten am Lehrertisch besprechen (Abstand, situativer Maskeneinsatz)

 

 

Notbetreuung

Die Notbetreuung findet, wie bisher, in der Zeit von 8.00 Uhr – 13.00 Uhr in den Räumen der Ganztagsbetreuung statt.

 

 

Wegeführung

  • die Schüler/innen betreten und verlassen die Schule durch unterschiedliche Eingänge

  • Betreuungskinder nutzen den Eingang bei der Betreuung/Küche

  • Buskinder nutzen den Eingang der Pausenhalle, ein Aufenthalt in der Halle ist nicht gestattet, sie begeben sich direkt in den Klassenraum

  • Schüler, die zu Fuß kommen oder mit dem Auto gebracht werden, benutzen die zum Schulhof ausgerichteten Eingangstüren, in dem Treppenhaustrakt, an dem ihr Klassenraum liegt, Abstandsregeln sind einzuhalten, die Klassenräume sind unmittelbar nach dem Betreten der Schule aufzusuchen

 

 

 

Pausen

  • Es erfolgt eine räumliche Trennung der Schülergruppen (Klassen A und B und der Notbetreuung) entweder durch unterschiedliche Pausenzeiten oder durch die Benutzung unterschiedlicher Schulhofbereiche und Eingänge

Reinigung

Neben der bisher erfolgten gründlichen Reinigung der Schule sind mit Wiederaufnahme des Schulbetriebs in der Reinigung folgende Regeln besonders zu beachten:

  • Beginn der Reinigung erst, wenn alle Schüler/innen die Schule verlassen haben

  • stark frequentierte Bereiche besonders gründlich reinigen:

    Türklinken und Griffe, Treppen und Handläufe, Lichtschalter, Tische, Telefone, Kopierer und alle sonstigen "Griffbereiche"

  • tägliche Kontrolle und Auffüllen der Seifen- Papier und Desinfektionsspender in der Schule, den Klassen und in den Sanitärbereichen

  • Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken und Fußböden in den Sanitärbereichen sind täglich zu reinigen

  • beim Entfernen von Verschmutzungen mit Fäkalien, Blut oder Erbrochenem sind Arbeitsgummihandschuhe zu tragen. Nach der Entfernung der Kontamination ist ein Desinfektionsmittel zu verwenden

 

 

Bisperode, 29.04.2020

 

Silke Stenger

Schulleiterin

 

Download: Der richtige Umgang mit Mund- Nasenbedeckungen aus Stoff